Ab sofort gibt es das neue Apple-Betriebssystem iOS 8.1 für alle Nutzer von iPhone, iPad und iPod touch kostenlos zum Download. Nachdem das kürzlich präsentierte iPhone 6 mit und ohne Handyvertrag bei Anbietern wie mobildiscounter.de zahlreich verkauft wurde, können nun auch Besitzer der älteren Versionen ein paar der Neuerungen auf ihrem iPhone nutzen. Doch was bringt eigentlich das neue Betriebssystem mit?

Das Bezahlsystem Apple Pay in der Testphase

Mit dem neuen Update haben iPhone Nutzer zumindest in den USA die Möglichkeit über Apple Pay ihre Einkäufe zu bezahlen. Dabei hinterlegt man die Kreditkarten-Daten verschlüsselt auf dem iPhone und muss es nur noch ans Bezahlterminal halten. Die Autorisierung erfolgt mittels des integrierten Fingerabdruck-Sensors. Momentan ist Apple Pay in Deutschland noch deaktiviert und kein Starttermin bekannt. Allerdings hat der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) bereits jetzt Interesse bekundet, zu den Startpartnern für das neue Bezahlsystem gehören zu wollen.

Die neue iCloud-Fotomediathek – Speicherplatz sparen

Damit iPhone-Nutzer zukünftig mehr Speicherplatz auf ihrem Gerät sparen können, kommt nun mit dem Update auf iOS 8.1 auch die Betaversion der iCloud-Fotomediathek. In den Einstellungen lässt sich eingeben, ob alle Fotos direkt auf dem iPhone gespeichert oder in voller Auflösung in die iCloud gepackt werden und nur eine kleinere Version auf dem Gerät verbleibt. Der große Vorteil besteht darin, dass Speicherplatz eingespart werden kann und man über verschiedene iOS-Geräte Zugriff auf die Bilddatenbank hat. Der einzige Haken der neuen iCloud – gerade einmal 5 GB Speicherplatz in der Cloud sind kostenlos. Wer mehr benötigt, muss dafür bezahlen.

Fehler bei der Konnektivität und Performance werden behoben

Mit dem neuen Update behebt Apple auch einige Fehler des alten Systems. So klagten iPhone-Nutzer regelmäßig über Verbindungsprobleme bei WLAN oder Bluetooth. Diese sollen nun der Vergangenheit angehören.

Als die erste Version von iOS 8 auf den Markt kam, zeigte sich, dass auch der Datenaustausch zwischen Fitness- und Gesundheits-Apps beim Apple Healthkit noch nicht reibungslos funktioniert. Das gleiche gilt für das sogenannte „Game Controller Forwarding“, womit das iPhone oder iPad zum Spielcontroller für den Mac-PC umfunktioniert werden sollte. Durch das Update sollen diese Features nun besser und stabiler laufen.

Doch nicht nur Fehler werden ausgemerzt, sondern auch die Beschwerden der Apple-Fans erhört. So kommt das heißgeliebte und bei iOS 7 schmerzlich vermisste Camera Roll auf die iPhones zurück. Dieser Fotostream wurde durch eine nach Daten geordnete Albenstruktur ersetzt, was bei den Nutzern nicht so gut ankam.