Windows 8 bringt einen gravierenden Wechsel der Oberfläche mit, das wird die Hersteller von 3D-fähigen Grafikkarten natürlich ganz besonders freuen. Da in Windows 8 ja nicht nur einfache Windows Programme laufen, sondern auch die Apps in den Tiles zu sehen sind ( IPhone/IPad Besitzer kennen das bereits von Ihrem Kalender App.

Hier noch einige Highlights von „Windows 8”:

  • Neues Design des Startscreens: Das Windows Start-Menü wird durch eine anpassbare, skalierbare Vollbild-Ansicht von Apps ersetzt.
  • Kacheln mit Benachrichtigungen: Nutzer erhalten auf einen Blick die aktuellsten Informationen ihrer Apps.
  • Natürlicher und einfacher Wechsel zwischen aktiven Apps.
  • Apps lassen sich einfach und bequem auf die Seite des Bildschirms platzieren, verkleinern oder vergrößern.
  • Apps nutzen HTML5 und JavaScript, um die PC-Leistung optimal auszunutzen.
  • Touch-Optimierung für schnelles Surfen: In Kombination mit Hardware-Beschleunigung und einem noch leistungsfähigeren Internet Explorer 10.

Windows 8  unterstützt sowohl x86- und ARM-basierte Chip-Architekturen. AMD, Intel, NVIDIA, Qualcomm und Texas Instruments haben bereits im Januar eine Zusammenarbeit mit Microsoft angekündigt