Heute habe ich mir die Doorbell 2 von Ring! mal näher angeschaut.

Hier ist mein erster Erfahrungsbericht:

Die Verpackung ist hochwertig und mit viel Zubehör ausgestattet. So sind schon mal zwei verschiedene Blenden (eine in Silber und eine in Braun) im Lieferumfang enthalten. Auch für ausreichend Montagewerkzeug hat der Hersteller gesorgt. So sind neben den Schrauben und Dübel, sogar ein passender Steinbohrer und eine “Mini-Wasserwaage” an Board.

Für die Montage der Door Bell ist auch gesorgt, es befinden sich gleich Abstandshalter im Paket, mit den die Door Cam entweder Gerade (also Plan) oder im Winkel an die Hauswand montiert werden kann.

Die Montage geht recht schnell von der Hand, allerdings sollte man sich vorher die Door Cam-App von Ring! installieren und mit dem Smartphone oder iPad die richtige Position ermitteln. Anschließend kann die Grundplatte oder die Winkelplatte an der Hauswand angebracht werden und die Cam auf die Auflageplatte installiert werden. Ein passender Schraubendreher ist natürlich auch schon dabei. Das ist so ein Mini-Torx, den die Einbrecher hoffentlich nicht im Werkzeugkasten haben.

Apropos Einbrecher;

Besonders gut gefällt mir der lebenslange Diebstahlschutz, laut Internet-Seite besteht eine lebenslange Diebstahlversicherung. Das bedeutet, wenn die Door Bell tatsächlich einmal gestohlen wird, kann man nachdem die Anzeige bei der Polizei aufgegeben wurde, ein Ersatzgerät bei Hersteller anfordern.

Auf die technischen Details will ich hier mal nicht eingehen, die kann man auf der Herstellerseite nachlesen. Die App ist mit wenigen Klicks installiert und Einsatzbereit. Dazu muss man im Zuge der Einrichtung ein Konto beim Hersteller anlegen und die Door Bell mit Hilfe eines Barcodes mit dem User-Konto verbinden.

Als Besitzer kann man alle notwendigen Einstellungen in der App durchführen: Bewegungserkennung und Radius einstellen, Location und Name vergeben, Alarmtöne und Klingeltöne einstellen und den Gerätestatus überprüfen. Ebenfalls wird hier der Batteriestatus dargestellt und die Alarms für Bewegungserkennung oder für das Türklingln können hier ein und aus geschaltet werden.

Außerdem kann der Besitzer (sprich der Admin der den ersten Account angelegt hat) auch weitere Benutzer zu der Door Bell einladen, damit diese ebenfalls beim Klingeln oder Alarm benachrichtigt werden. Die Alarmfunktion kann dann von jedem Member ein und ausgeschaltet werden unabhängig davon wie der Besitzer seine Einstellung vorgenommen hat.

Um einen weiteren “Gemeinsamen Benutzer” (shared Member) anzulegen, bracht man lediglich auf dem Button “Gemeinsame Benutzer” die E-Mail-Adresse des Mitglieds einzutragen und Ihm die Door Bell (oder auch mehrere Geräte) zuzuweisen. Im Anschluss bekommt der “Eingeladene” eine Mail mit einem Link zum Anbieter. Dort erstellt er sich ein neues Konto und denkt sich ein Passwort aus.

Im Anschluss öffnet der Mitbenutzer einfach die Ring App und logt sich mit den Zugangsdaten ein.

Das war es auch schon, als Mitglied stehen im allerdings nicht alle Funktionen zur Verwaltung der Door Bell zur Verfügung, aber das wesentliche ist ja eh die Alarmeinstellungen und der Klingelton.

Der Vorteil dieser Multiuser-Konfiguration liegt auf der Hand. Würden sich alle Benutzer mit dem gleichen Konto auf Ihrem Handy oder iPad einloggen, würden jeder seine Bereitschaft für alle anderen verstellen. Als Multi-User-System hingegen, kann jedes Mitglied (shared Member) selbst entscheiden, ob er auf Türklingel und Alarmmeldungen reagieren möchte oder eben nicht. Jeder Member kann diese Einstellung “Alarm” und “Klingelton” ganz individuell für sich selbst einstellen.

Noch ein Hinweis:

Wenn es an der Dorr Bell klingelt geht der Ruf an alle Mitglieder die eingeloggt sind und die “Alarmierung” eingeschaltet haben, sobald einer der Member das Gespräch entgegennimmt kann er alleine mit dem Besucher vor der Tür kommunizieren. Das Ganze natürlich per Bild (1024 HD) und Ton und Mikro.

Bildquellen

  • App-einstellung-admin: pcdoktor
  • ring!: pcdoktor