Rogueware ist nichts Gutes

Der Begriff Rogueware kommt aus dem Englischen und setzt sich aus dem Begriff „Rogue“ was sinngemäß „Schurke oder Gauner“ bedeutet und dem Wort „Software“ zusammen und verheißt nichts Gutes.

In den meisten Fällen zeigt sich die Rogue-Software als Schutzprogramm, z.B. als Virenschutz oder Systemoptimierung, das vorgibt auf dem Computer, Fehler im System gefunden zu haben und die notwendige Reparaturen gleich mit anbietet. Meistens wird die Aussage und Dringlichkeit einer solchen Reparatur oder Säuberung mit einem „Scan Ergebnis“ unterstützt, welches bei jedem Start des PC automatisch angezeigt wird.

Durch die penetrante Darstellung, wird der Nutzer genötigt, endlich auf die „Reparatur“ oder „Virenbeseitigung“ zu klicken, alleine schon um das nervige Fenster endlich weg zu bekommen.

Vorsicht Betrug

Genau da steckt die Gefahr und der eigentliche Betrug, den ohne den Kauf der vermeintlichen Vollverson dieser angepriesenen Software lassen sich die Fehler und Probleme nicht lösen.

Das ist eigentliche Betrugsmasche;
Dem User wird ein sicherheitskritisches Scan-Ergebnis angezeigt – und das bei jedem Start des Computers – und wenn der User die Fehler bereinigen möchte muss er dafür zahlen. Genauso arbeiten Schurken und Ganoven, Geld verdienen mit Angst und Panikmache, daher auch der treffende Name Rogueware.

Allerdings sollte man Wissen, das dieses angezeigte Scanergebnis über die Sicherheitslücken und andere Gefahren nicht der Tatsache oder Realität entspricht und lediglich dazu dient, den Computernutzer zu animieren, endlich auf den „Lösen-Schalter“ zu drücken um den eigentlichen Betrug endlich abzuwickeln.

Die Programme sind oftmals fast identisch zu Ihren echten AV-Lösungen und lassen sich manchmal nur schwer erkennen.

 

Keine echte Leistung

Die Hersteller dieser vermeintlichen Schutzsoftware sind clever und gehen sehr gut organisiert vor um an das Geld der unschuldigen Opfer zu gelangen. Die Internetseiten bei denen nach dem vermeintlichen Riskikoscan die Vollversion erworben werden kann, sind professionell aufgebaut und bieten alle Zahlungsmethoden von Paypal bis zur Kreditkarte.

Doch der Schein trügt, den in den meisten Fällen hält diese Schutzsoftware nicht das was es verspricht und kann mit einer professionellen Antivirenlösung überhaupt nicht mithalten.

Einfangen von Schadsoftware (Rogueware)

Diese falschen Antiviren-Programme gelangen häufig fast unbemerkt auf den heimischen PC, da Sie meist mit dem Update oder der Installation von harmloser und erwünschter Software mit installiert wird. Unzählige dubiose Quellen, die sich meist weit oben in der Google Suche befinden, bieten modifizierte Updates für Java, Flash, PDF-Reader und auch mal getarnte Updates für Windows und Office zum kostenlosen Download an.

Mit dabei sind die versteckten und unbemerkten Installationen von PUP und anderer Malware. Der Nutzer bekommt davon meist überhaupt nichts mit und bemerkt erst am folgenden Tag, nach dem Neustart seines Computers das nicht nur das gewünschte Programm sondern auch Schadsoftware auf den PC gelangt ist.

Rogueware entfernen ist problematisch

Die Roguesoftware (Schadsoftware) nistet sich gleich sehr tief in das System ein und versucht umgehend die vorhandenen Virenscanner auszutricksen und sich erfolgreich vor dem Sicherheitssystem des PC´s zu verstecken. Das einfache Deinstallieren über die Systemsteuerung „Programme und Features“ führt meist nicht zum gewünschten Erfolg und bietet oftmals nur eine temporäre Lösung.

Die Schadsoftware ist so clever programmiert, dass Sie sich im Falle einer Deinstallation, gleich wieder über geplante Tasks, oder Registry-Einträge erneut selbst installiert und damit spätestens am nächsten Tag wieder voll im Einsatz ist.

Manchmal sind die Deinstallations-Routinen aber auch so komplex aufgebaut und undurchsichtig gestaltet, das Sie bei der „eigentlichen Deinstallation und Löschung des Programm, gleich weiteren Schadcode aus dem Netz laden und nachinstallieren. Der Fall wird sich dadurch immer weiter verschlimmern und nicht verbessern.

Rogueware restlos entfernen

Eine Systemwiederherstellung führt in den meisten Fällen leider nicht zum gewünschten Ergebnis, da diese verbrecherischen Programme so tief in´s Windows-System eingreifen und diesen Schritt bereits vorausgeahnt haben. Nach der Systemrücksetzung kommt der Schädling innerhalb weniger Stunden wieder zurück, dafür haben die Cybergangster bereits vorgesorgt.

Eine dauerhafte Entfernung solcher Schadprogramme ist sicherheitshalber durch einen erfahrenen Profi durchzuführen.

Er kennt die Gefahren und Auswirkungen der Schadsoftware und kann mit verschiedenen Programmen und Scripten, dem Ganzen ein Ende setzen. Ein Virenschutzprogramm was bis dato noch nicht angeschlagen hat, ist kaum der richtige Lösungsweg um die Rogueware wieder los zu werden.

Schadsoftware entfernen erfordert Wissen und Erfahrung

Um ein von Rogueware oder anderer Schadsoftware befallenes System zu bereinigen, reicht es leider nicht aus, mal eben einen Scanner für Schadprogramme über das Windows-System laufen zu lassen. Nein, das schafft meist nur bedingt Abhilfe, da die Schadsoftware darauf programmiert ist, sich im Falle einer Deinstallation, selbstständig und unbemerkt neu zu installieren.

Profis – wir wir es sind – beschäftigen sich seit vielen Jahren mit Schadcodes und deren Auswirkungen und haben geeignete Mittel und Routinen entwickelt um diese digitalen Schädlinge zu entlarven und dauerhaft aus dem System zu verbannen.

Ist Ihr System von Rogueware / Schadsoftware befallen informieren Sie sich bei uns wie wir Ihnen helfen können.

Rufen Sie uns an 0231 – 7 763 753

oder besuchen Sie uns im Service-Center in Dortmund-Kirchhörde in der Hagenerstr. 241