PuPs ist eine nervige Form von Malware

Immer mehr kommen Kunden mit Windows und auch mit Mac Systemen zu uns und berichten von einem deutlichen Leistungsabfall und teilweise Störungen bei Aufruf von bestimmten Programmen. Die Aussage „vielleicht ist er zu voll?“ trifft in den meisten Fällen eher nicht zu, vielmehr liegt es an Malware Programmen, die sich ohne Wissen des Anwenders einfaach installiert haben.

In sehr vielen Fällen werden diese unerwünschten Programme bei oft harmlos klingenden Updates oder Programminstallation einfach so mit installiert, da der Anwender die Installation dieser „Hilfsprogramme und Empfehlungen“ nicht abgeklickt oder untersagt hat. Über den gleichen Weg findet auch sämtlich andere Malware, wie Scareware, Rogueware und anderer Mist schnell den Weg auf den PC zu Hause oder im Büro.

was sind PuPs ?

PUPs sind potenziell unerwünschte Programme, die ohne ausdrückliche Genehmigung des Benutzers einfach mit installiert werden und dazu dienen dass die Hersteller solcher Software eine Menge Geld verdienen.

Leider unterstützen viele Freeware Software Portale die massive Verbreitung dieser oft unnützen und meist vollkommen unnötigen Software. PUPs sind kleine Programme, die sich als Toolbar, Adware oder PlugIn auf dem Computer einnisten und nur sehr schwer wieder los zu werden sind. PUPs sind offiziell noch nicht als Malware eingestuft, da sie nicht immer eine potenzielle Gefahr darstellen. Unter den Computerprofis allerdings steht diese Software allerdings schon seit langen auf der „roten Liste“ neben Adware, Rogueware und diversen anderen Schädlingen.

Diese PUPs werden oftmals vom Benutzer selbst installiert, allerdings ohne das er sich dagegen wehren kann. Die Machenschaften dieser Software ist nicht nur sehr zweifelhaft sondern bremst in den meisten Fällen auch noch die Arbeitsgeschwindigkeit des PC und des Macs deutlich aus und nervt den Benutzer sehr oft mit unsinnigen Warnmeldungen, Pop-Up Fenstern und Werbefenster.

was wollen diese PuPs ?

Die Antwort ist ebenso simpel wie einfach:
Geld verdienen mit pup

In erster Linie sollen sich die PUPs auf dem heimischen PC einschleichen, um dann mit Ihnen Geld zu verdienen.

PUPs zeigen sich in unterschiedlichen Formen und Arten – aber das erklärte Ziel ist bei allen gleich:

PUPs möchten mit Ihrer Hilfe Geld verdienen und Ihren Umsatz ankurbeln
wenn sich die PUPs erst einmal auf Ihren Computer eingeschlichen haben, geht das mit dem Geld verdienen eigentlich recht einfach und komfortabel. Einer der bekanntesten Wege ist das „Browser Highjacking“, dabei wir Ihr Internet-Browser – egal ob Firefox, Chrome oder Internet Explorer – kurzerhand manipuliert um eigene Werbeanzeigen einblenden zu können.
Zusätzlich werden die Suchmaschinen und vor allem die Suchergebnisse manipuliert und protokolliert, damit kann ein Nutzerprofil erstellt werden und zu Geld gemacht werden.

PUPs haben keine Vorteil oder echten Mehrwert
deshalb bezahlen Sie anderen Software-Herstellern und Software-Portalen für jede verbreitete Installation ein Paar Cent – so kommt auch etwas Geld zusammen.
PUPs werden oft von Freeware-Portalen ausgeliefert
oftmals landen sie gleich im Paket mit dem gewünschten Freeware-Programmen auf dem Computer. Während der Installation von gewünschten Programms installieren Sie ein oder mehr PUPs, oftmals ohne es zu merken. Der Freeware-Anbieter erhält für die erfolgte Installation einer PUP, von dem PUP-Hersteller dafür Geld, und zwar bis zu 2 $ pro Installation.
PUPs verbreiten sich aggressiv
in der Regel bemerkt der Nutzer gar nicht, dass er zusätzlich gerade eine PUP installiert hat, oder kann es kaum verhindern, da die Hinweise auf deren Installation oftmals gut verschleiert sind

woher kommen diese Pups ?

diese Potenziell Unerwünschten Programme werden sehr oft durch Freeware-Anbieter und Download-Portale verbreitet. Die Anbieter verpacken (verstecken) Ihre PUPs einfach in der Installationsroutine von kostenlosen Top-Downlaods und namhaften Updates.

z.B. CCleaner, AVG Antivirus Free, Avast! Free Antivirus 2015, IObit Uninstaller, Free YouTube Downloader KMPlayer usw.
Auch in selbst geschnürten Update Paketen für Adobe Flash, Internet Explorer und Windows Update finden sich die PUP schnell wieder.  Auf der Download.com Webseite wurde allein in der ersten Woche im Januar, die AVAST Free Antivirus 2015 mehr als 1 Millionen mal herunter geladen. Bei 2 $ pro Download kann sich das schon sehen lassen. Dazu kommen noch die anderen Quellen, wo die Software heruntergeladen worden ist.

potenziel unerwünschte softwareDoch auch angeblich seriöse Anbieter springen bereits auf diesen Zug auf, deshalb sollten Sie dort besonders vorsichtig sein und beim Download etwas genauer hinsehen, was Sie wie und wo downloaden.

z.B. Chip.de, oder Computerbild.de und viele andere Software-Portale, bieten Ihren Nutzern an, am besten das gewünschte Programm gleich mit dem Ihrem hauseigenen Installer oder ähnlichem herunter zu laden. Dabei wird dann meist ein weiteres Hilfsprogramm oder andere kleine Helferlein mit installiert. Aber meistens steht aber auch noch ein alternativer Link, wo die Software unverändert herunter geladen werden kann, zur Verfügung.

Bei der Recherche zu diesem Artikel habe ich Softonic.de in den Suchergebnissen vermisst. Softonic ist nicht unbedingt ein vertrauenswürdiger Download-Partner, denn diese Firma ist dafür berühmt, dass Sie sämtliche kostenloses Software PUPs voll packt.  Das reicht von nutzlosen balastfähigen Tools bis hin zur völlig unsinnigen Browsertoolbar.

pup-dauerhaft-entfernen

Wenn Ihr auch das Gefühl habt, jemand hat bei eurem PC oder MacBook die Handbremse angezogen, oder ständig tauchen neue Warnungen und Fehlermeldungen auf, dann wird´s Zeit für einen

Sicherheits-Checkup

Infos dazu gibt´s unter 0231 7 763 753

oder bei uns an der Service-Theke (Hagenerstr. 241 in Dortmund-Kirchhörde)

links zum Thema:
Antivirus-Hersteller liefern PuPs gleich mit